Webdienst »ifttt« (if this then that) erleichtert Social Media Marketing

Das war der heimliche Höhepunkt des Vortrags »Erfolgreiches Selfmarketing im Web« von Jonas Hellwig am gestrigen Abend bei medien[plan]tage: Die Vorstellung des Webdienstes ifttt – if this then that. Wenn Sie sich beruflich oder privat bei verschiedenen Diensten und sozialen Netzwerken angemeldet haben und dort regelmäßig News »posten« möchten, kann das schnell zu einer zeitaufwändigen Sache werden. Der amerikanische Internetdienst ifttt, der aktuell noch in der Betaphase ist, kann da eine Hilfe sein.

Intelligent verknüpft er verschiedene Applikationen, Prozesse und Situationen (aktuell 22 Channels) in unzähligen Wenn-dann-Kombinationen (Recipes).

ifttt erlaubt es Anwendern beispielsweise, zu einem selbst definierten Zeitpunkt automatisch ein Mail, einen Tweet und einen Blogeintrag zu veröffentlichen (denken Sie an den Weihnachtsgruß am 24.12.!). Und wenn Sie sowohl einen Facebook- als auch einen Google -Account pflegen, brauchen Sie via ifttt nur einmal eine Nachricht zu posten. Oder Sie veranlassen das Programm, beim Hochladen Ihrer Bilder auf Flickr automatisch eine Synchronisation mit Ihrem Dropbox-Account durchzuführen Zugleich kann ifttt dieses Ereignis nehmen und via Google Reader als Empfehlung verbreiten …

In sogenannten »Tasks« kombiniert ifttt »Channels« (Onlinedienste, Events, Eigenschaften), wobei ein »Trigger« (Auslöser) eine bestimmte »Action« auslöst (siehe Abbildung). Manche Channels sind sowohl Trigger als auch Action (z. B. Facebook, Twitter), andere sind entweder Trigger (ein RSS-Feed, Uhrzeit, Wetter oder eine andere beliebige Bedingung) oder Action (z. B. Read it later). Jeder Channel muss vorab einmalig autorisiert werden (Sie müssen sich z. B. auf Facebook oder Twitter einloggen). Ihre freigeschalteten Channels werden auf ifttt in einer Übersicht dargestellt (siehe Abbildung).

Es gibt unzählige, vorgefertigte Recipes, Sie können aber auch eigene kreieren und hochladen. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich mit diesem Webdienst zu beschäftigen. Das automatisierte Internet unterstützt Sie dabei, Ihre verschiedenen Plattformen effizienter mit aktuellen News, Bildern etc. zu befüttern.

Der etwas klobig anmutende Webauftritt von ifttt ist vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig. Dafür ist es denkbar einfach, damit zu arbeiten. Damit Sie ifttt nutzen können, erst einen Account anlegen, Ihre Channel autorisieren – und los geht“s!

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Marketing, Social Media Marketing abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Webdienst »ifttt« (if this then that) erleichtert Social Media Marketing

  1. Manfred sagt:

    Klingt alles sehr nützlich aber ich musste mich beim Lesen wirklich fragen ob einem die ganzen Sozialen Netze die viele Mühe eigentlich wert sind. Es ist mittlerweile ein Fulltime Job nur seine Freunde nicht zu verärgern. Das kann so nicht weiter gehen.

    • Hallo Manfred!
      Letztendlich muss jeder selbst für sich entscheiden, ob er das Social Media Marketing betreiben will. Aber wenn man es persönlich will oder beruflich muss, sind solche Tools wie ifttt sicher eine nützliche Sache, um echte Lebenszeit dabei zu sparen. Trotzdem sollte man nur die Kanäle (Facebook, Blog, Twitter …) betreiben, die man auch wirklich bedienen kann. Und selbst das ist nicht immer leicht. Nach den Regeln guten Social Media Marketings (lt. Vortrag von Jonas Hellwig) hätte ich dir übrigens schon innerhalb von 6 Stunden antworten müssen und nicht erst am übernächsten Tag. Habe ich aber nicht die Ruhe dazu gehabt, weil ich auf der TION in Köln war :-))

  2. Gutenbyte sagt:

    danke für den beitrag.

    Kann mir eine frage beantwortet werden? Ich bin auch der suche nach einem dienst, der meine google+-page mit den inhalten meiner facebook-page füttert. Könnte ifttt diesen job erledigen? Gibt es andere möglichkeiten?

    Danke, Thorsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.